Costa Rica – das grüne Paradies

28 Januar 2013 von admin

Costa Rica gilt als das grüne Paradies und eines der schönsten Reiseländer der Welt. Grund hierfür ist die große Vielfalt an Tieren und Pflanzen, die Sie auf einer kleinen Fläche zwischen 2 Ozeanen entdecken können, sowie die vielen Möglichkeiten, seinen Urlaub zu verbringen, die dieses kleine Land bietet. Die Regierung schützt diese vielfältige Flora und Fauna und hat daher fast ein Viertel des Landes zu Naturschutzgebieten erklärt. Darüber hinaus wurde die touristische Infrastruktur so ausgebaut, dass Costa Ricas Besucherzahlen deutlich anstiegen. Ob man den Strandurlaub, den Luxusurlaub oder den Aktivurlaub bevorzugt, Costa Rica kann seinen Besuchern alles bieten. So hat sich das Land in Zentralamerika von einem Geheimtipp zu einem der beliebtesten Reiseziele der Region gewandelt.

Aktivurlaub in Costa Rica

Vor allem bei Aktivurlaubern ist Costa Rica beliebt, denn der Aktivreisende kann dabei aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Aktivitäten wählen: Rafting in den Nationalparks, Reiten entlang der Küste, Canopying durch die Baumgipfel oder Tauchen im Pazifik, dies ist nur eine kleine Auswahl an Möglichkeiten. Dabei ist der Reisende stets von einer beeindruckenden Kulisse umgeben, seien es die vielen Nationalparks mit Ihren Wäldern und Vulkanen oder die Traumstrände an den beiden Ozeanen.

Kultur in Costa Rica

Doch wer nach Costa Rica reist, sollte auch die reiche Kultur der Ticos, wie die Bewohner sich selbst nennen, kennen lernen. Erkunden Sie die alten Innenstädte mit der zauberhaften Kolonialarchitektur, die antike Stätten der Vorfahren und kommen Sie ins Gespräch mit den Einwohnern dieses kleinen Paradieses.

Das Team des Reiseveranstalters IT’S YOUR TRIP kennt die Geheimtipps für Ihren Costa Rica Urlaub und freut sich darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihre unvergessliche Reise zu planen.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Getränke immer und überall – auch im Urlaub

8 März 2012 von admin

Durst kann eine Qual sein. Deshalb sollte man immer mit den richtigen Getränken und Durstlöschern ausgestattet sein. Aber der Vorratsschrank kann auch einmal leer werden. Nicht immer kann man an alles denken und alle Einkäufe rechtzeitig tätigen. Dann kann ein Lieferservice helfen. Doch auch auf Reisen kann ein Getränkemarkt ideal sein, wenn er einen Lieferservice anbietet. Im Urlaub möchte man möglichst wenige Anstrengungen unternehmen. Es sei denn man hat eine Kletter- oder Raftingtour gebucht. Aber in allen anderen Fällen möchte man es so bequem wie möglich haben.

Urlaub in der Ferienwohnung

Jede gebuchte Ferienwohnung ist mit allen Dingen ausgestattet, die man zum täglichen Leben braucht. Teller, Töpfe, Pfannen, Gläser, Wäsche, einfach alles wird zur Verfügung gestellt. Auch die Endreinigung ist normalerweise im Buchungspreis enthalten. Man hat eine wunderbare Zeit vor sich, in der man sich nur um wenige Dinge kümmern muss. Vor allen Dingen die geistige und leibliche Erholung stehen im Vordergrund. Im Urlaubsort kann das Einkaufen der Lebensmittel dann auf einmal richtig Spaß machen. Was sonst zur Erhöhung der Stress-Pegel beiträgt, wird jetzt ein Event für die ganze Familie. Die Kinder können in aller Ruhe in den Supermarktregalen aussuchen, was gemeinsam gekocht werden soll. Die Einkaufstaschen muss man auch nur so schwer wie gerade nötig bepacken. Den Rest kann man von Lieferando liefern lassen.

Gemeinsame Erlebnisse den ganzen Tag lang

In der Ferienwohnung ist endlich einmal Zeit füreinander. Niemand muss den anderen vertrösten, weil ein wichtiger Termin ansteht. Und keiner in der Familie muss genervt sein, weil einfach nicht genügend Zeit ist, um alles zu erledigen. Bei schönen Spaziergängen am Strand kann man sich in aller Ruhe endlich einmal erzählen, was einem schon lange auf dem Herzen liegt. Schon nach wenigen Tagen hat die gesamte Familie fernab von einem anstrengenden Hotelbetrieb, in dem man immer korrekt gekleidet am Tisch im Restaurant sitzen muss, wieder zueinander gefunden. Und alle verstehen sich wieder besser als vorher – das ist Urlaub pur!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Aktivurlaub in Südtirol

6 März 2012 von admin

Ein Aktivurlaub in Südtirol stellt eine hervorragende Möglichkeit dar, die Region im Norden Italiens auf eine ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Schließlich ist Südtirol für seine vielen Wanderrouten, Gebirgspanoramen, Sportmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen bekannt, die einen Aktivurlaub überhaupt erst so besonders machen. Die richtige Unterkunft ist ebenso wichtig, da die Lage in jeglicher Hinsicht stimmen sollte, sodass man den Urlaub wirklich sportlich und aktiv und nicht mit zu vielen Zeitinvestitionen in den Transfer verbringen kann.

In der Höhe übernachten und ein unvergessliches Gebirgspanorama genießen

Wer sich für einen Aktivurlaub in Südtirol entscheidet, dem ist ein Hotel in St. Christina zu empfehlen. Hier kann man zahlreiche hochwertige Unterkünfte vorfinden, die einen Trip nach Norditalien unvergesslich werden lassen. Manches Hotel in St. Christina liegt so weit über dem Meeresspiegel, dass man von einem Weitblick von mehr als 150 km profitiert. Das Zentrum der Stadt befindet sich bereits auf einer Höhe von rund 1.400 Metern. Dadurch eignet sich der Ort hervorragend, um eine Tagestour in die Gebirgswelt zu starten und aktiv die Umgebung kennenzulernen. Nicht zuletzt deshalb entscheiden sich zahlreiche Menschen für einen Urlaub hier rund um die Gemeinde,

Sowohl kleine Pensionen als auch Ressorthotels findet man in der Umgebung vor

Neben den großen Hotels in St. Christina, die u. a. auch Wellnesseinrichtungen und Sportplätze aller Art vorweisen, kann man sich darüber hinaus bequem in einer der privat geführten Unterkünfte einquartieren. Diese sorgen für eine deutlich exklusivere Atmosphäre, die viele Menschen, die im Aktivurlaub in Südtirol sind, nach einem anstrengenden Tag wünschen. Die Südtiroler Küche lässt sich sowohl in den außerhalb der Unterkünfte liegenden Restaurants, vor allem im Zentrum, kosten, als auch in den Pensionen und Hotels. Das eine oder andere große Hotel in St. Christina bietet im Übrigen zahlreiche Extraleistungen, etwa die Gepäckbeförderung bei Fahrradtouren oder einen Shuttle-Service zu den bekanntesten Kultur-und Freizeiteinrichtungen der Umgebung.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Erlebnisreisen mit dem Fahrrad

2 Februar 2012 von admin

Mit dem Fahrrad durch den Urlaub – ein Erlebnis

Fahrrad fahren wird immer attraktiver, so auch die Option seinen Urlaub mal ganz anders zu gestalten, nämlich als Erlebnisreise mit dem Fahrrad. Dabei müssen es nicht immer sehr anspruchsvolle Touren mit dem Mountainbike sein. Auch familientaugliche Touren gibt es überall auf der Welt. Ein beliebtes Ziel ist das nicht so weit entfernte Land Holland.
Mit Rad und Schiff von Insel zu Insel in Westfriesland
Eine Radtour der besonderen Art ist die zu Wasser und zu Land. Nicht nur die Kinder werden von dieser Erlebnisreise begeistert sein, auch die Erwachsenen. In Amsterdam, das zu einer der schönsten Metropolen in Europa gehört, werden die Segel gehisst und Kurs auf die Insel Texel genommen. Natürlich an Bord, die eigens mitgebrachten Fahrräder und zwar günstige Fahrräder von Liquid-Life. Auf dieser Webseite findet die ganze Familie die passenden Fahrräder für so eine Tour. Diese Fahrradtour beginnt bei dieser Hollandreise auf der Insel Texel, die durch malerische Dörfer führt, wobei das absolute Highlight eine Seehundaufzuchtstation ist. Nach diesem erlebnisreichen Tag, der mit einem leicht gängigen Fahrrad überhaupt kein Problem darstellt, segelt das Schiff zur nächsten Insel, die Terschelling. Dort erwartet den Urlauber über 70 Kilometer beste Radwege durch Dünen und entlang des Wattenmeeres. Der nächste Tag führt auf das Radfahrerparadies, die Insel Vlieland, eine autofreie Insel, die einen sagenhaften Ausblick auf das Watt und die Nordsee bietet.
Nur mit dem richtigen Bike macht eine Erlebnistour Spaß
Wer sich auf solche Touren begibt, sollte dies natürlich mit dem richtigen Fahrrad in Angriff nehmen. Informationen über die Qualität der modernsten Fahrräder bietet das Internet. Eine große Auswahl bietet ein Shop für Fahrräder und Fahrradzubehör wie Fahrradtaschen. Hier findet man die hochwertigsten und besten Fahrräder und dazu noch zu einem günstigen Preis. Jeder kann hier sein individuelles Fahrrad und die passende Fahrradtasche bestellen, egal ob es ein sportliches Mountainbike oder ein alltagstaugliches City-Bikes ist. Die modernen Gangschaltungen führen die Fahrräder leicht durch das Gelände und auf asphaltierten Straßen laufen sie fast von alleine.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Urlaub auf dem Meer

23 März 2011 von admin

Kreuzfahrten – Urlaubserlebnis auf dem Meer. Schiffreisen liegen im Trend der Urlaubsreisen ganz weit vorne. Denn die Zeiten in denen Kreuzfahrten als langweilige Wellnessreisen zählten sind seit längerer Zeit vorbei. Schiffreisen stehen für Erholung auf dem Meer sowie für aufregende Erlebnisse am Land.
Die etwas älteren aber vor allem die neueren Schiffe sind sehr luxuriös ausgestattet und lassen keine Wünsche der Teilnehmer offen. So können sich die Urlauber sowohl auf den Schiffen entspannen und relaxen als auch in den Fitnessstudios sportlich betätigen. Der Wellness- und Fitnessbereich auf den Schiffen ist in der Regel sehr großzügig ausgestattet. Sodass in den Bereichen jeder auf seine Kosten kommt. Die modernen Kreuzfahrtschiffe verfügen sogar über Boutiquen, Bowlingbahnen, Eishallen, Theatern und Opern. Je nach Lust und Laune können die Urlauber dieses sehr große Angebot an Freizeitaktivitäten nutzen. Für Familien werden auch extra Programme organisiert. So werden Kindergruppen und Animationsprogramme von der jeweiligen Bord-Crew angeboten.
Je nach Fahrweg des Schiffes werden wunderschöne und idyllische Orte angefahren. Mittelmeer, Ostsee, Skandinavien aber auch Nord-, Mittel- und Südamerika werden mittlerweile von den verschiedenen Kreuzfahrtschiffen angefahren. Zwischenstopps in malerischen Häfen ermöglichen den Teilnehmern eindrucksvolle Erlebnisse. Egal ob pulsierende Weltmetropole oder idyllische Hafenstadt, die Urlauber können bei den Zwischenstopps Sightseeing-touren und Besichtigungen von kulturellen Attraktionen am Festland unternehmen. Dabei bekommen die Urlauber Eindrücke von anderen Kulturen, Sitten und Religionen, die noch lange in Erinnerung bleiben. Entweder die Urlauber erkunden die jeweiligen Gebiete auf eigene Faust oder aber sie nehmen an dem von der Bord Crew organisierten Landausflügen teil.
Schiffreisen sind aufgrund dieses Facettenreichtums seit nun schon mehreren Jahren eine beliebte Art zu Reisen. Die weiten der Ozeane, das umfangreiche Freizeitangebot auf den Schiffen sowie die zahlreichen neuen Eindrücke von Kulturen machen Kreuzfahrten zu Traumreisen. Der Schiffreisenprofi Dreamlines.de verfügt über ein großes Angebot an Kreuzfahrten. So können Sie bei Dreamlines umfangreiche Daten & Fakten zu den einzelnen Schiffen sowie den möglichen Routen finden.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Mountainbike Urlaub am Gardasee

22 März 2011 von admin

Aktive Urlauber sind sicherlich immer wieder auf der Suche nach neuen Zielen und Herausforderungen. Das gilt insbesondere für diejenigen, welche sich mit dem Mountainbike auf Tour begeben wollen. Wer die üblichen Tipps zur Vorbereitung auf eine Mountainbike Tour (Quelle: Toms Bike Corner) berücksichtigt, wird am Gardasee ein faszinierendes Mountainbike Revier vorfinden. Hier sind Anstrengungen und Mühen leicht vergessen, wenn das Ziel den eigenen Vorstellungen entspricht und mit einer tollen Landschaft, erstklassigen Wegen und direkt abgestimmten Ansprüchen bestechen kann. So ist der Urlaub mit dem Mountainbike am Gardasee unbedingt zu empfehlen. Hier gibt es zum Beispiel eine Strecke, die jeder Mountainbiker unbedingt ausprobiert haben muss: die Tour, die von Riva del Garda in die Berge führt. Gestartet wird dabei direkt am See, der Weg führt parallel zur neuen Straße. Dann zweigt der Weg in die Ponale Straße ab, dieser Weg ist erst seit einigen Jahren wieder freigegeben. Gefahren wird auf Schotter, durch Tunnels und entlang von steilen Abgründen. Von Schotter wechselt die Straße auf Teer und kurz vor Pregasina muss ein Stück weit die Autostraße benutzt werden. Die Steigung nimmt zu und es geht von den anfänglich 66 auf nun 907 Höhenmeter hinaus. Bocca Larici ist erreicht, wobei die Tour hier noch nicht einmal zu Ende sein muss. Es kann auch noch bis nach Punta Larici gehen, hier befindet sich eine Felsspitze, von der aus ein guter Blick auf den Gardasee genossen werden kann. Allerdings ist diese Tour recht überlaufen und bietet kaum idyllische Ruhe.

Wer mit dem Mountainbike unterwegs sein möchte, dem bieten sich aber natürlich auch noch viele andere Routen. Sehr bekannt dürfte auch die Strecke am Tremalzo sein, die als Biketour am Gardasee schlechthin gilt. Dabei wird es Sie einiges an Schweiß kosten, diese Serpentinen zu überwinden und sich bis auf 1863 Meter Höhe zu kämpfen.

Für einen Mountainbiker haben die zahlreichen Strecken am Gardasee und in der näheren Umgebung aber nicht nur durch den Anspruch, den Sie an die Kondition und die Kraft des Bikers stellen, ihren Reiz. Sondern es ist auch die sagenhafte Aussicht, die an vielen Stellen hier bewundert werden kann. Die Tour zwischen Garda und Malcesine zum Beispiel zeigt sehr eindrucksvoll, wie hier das Mediterrane mit dem Alpinen verbunden ist. Die Strecke führt fast 200 Meter über dem See dahin, vor allem im Frühling ist das sehr eindrucksvoll.
Wer es sich auf seiner Tour eher bequem machen möchte, kann den Shuttle-Service nutzen, der von einigen Anbietern zur Verfügung gestellt wird und der zum Beispiel in Riva, Arco oder Torbole genutzt werden kann. Hier wurde eine extrem bikerfreundliche Infrastruktur erarbeitet. Wer sich allerdings aktiv betätigen will oder an die Grenzen seiner eigenen Leistung kommen möchte, für den dürfte diese Sache weniger geeignet sein. Empfehlenswert ist vor allem das Bike Festival das jedes Jahr im Monat Mai in Riva del Garda stattfindet.

Geschrieben in Fahrradreisen | Keine Kommentare »

Tanzania Reisen

4 Februar 2011 von admin

Professor Bernhard Grzimek machte ihn einst zu einem der bekanntesten Nationalparks Afrikas, den Serengeti Nationalpark. Bucht man Tansania Reisen ist es ein Muss diesen Park zu besuchen und die darin lebenden Tiere wie Gazellen, Zebras und Gnus in freier Wildbahn zu beobachten. Auf der Suche nach Wasser nehmen die Tiere kilometerlange Wanderungen in Kauf, was jedes Jahr ein ganz besonderes Spektakel ist. Doch nicht nur am Boden lassen sich die unterschiedlichsten Tiere beobachten, sondern auch in der Luft. Geier und Adler ziehen ihre Kreise und geben perfekte Motive für die mitgebrachte Kamera ab.
Bezüglich der Unterbringung auf Tansania kann man sich für ein Hotel oder einen Aufenthalt in einer der zahlreich vertretenen Lodges entscheiden. Eine Lodge ist diesbezüglich familiärer und oftmals der Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Touren durch das Land. Sie bieten auch die berühmten Big-Five Touren an, bei welchen man die fünf Tiere besichtigt, die einst beliebte Trophäen waren. Dazu zählen sich neben den Löwen und dem Jaguar auch die Büffel, die Nashörner und die Elefanten. Und diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten zu können, ist mit keinem Zoo oder Wildtierpark in Deutschland zu vergleichen.
Urlauber die eher Wert auf einen sonnenreichen Badeurlaub legen, sind an den Stränden Sansibars bestens aufgehoben und sollten die Regenzeit von März bis Mai meiden. Um Regenjacken kommt man in diesen Monaten nicht herum. Außerhalb der Regenzeit bietet sich aber ein anderes Bild: Weißer Sand, ein Meer wie gemalt und viele Palmen machen die Strände Sansibars zu einem wahren Paradies. Doch nicht immer gibt man sich im Urlaub nur mit der Erholung zufrieden. Deshalb ist es aufregend, wenn man sich die verschiedenen Sehenswürdigkeiten die das Land bietet, ansieht.
Am besten bucht man deshalb schon vorab eine Pauschalreise. Sie beinhaltet aufregende Safaris in den unterschiedlichen Nationalparks, Fahrten an den Victoriasee und zum Kilimanjaro, sowie entspannende Tage am Strand des indischen Ozeans.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Bautzen – Berlin per Kanu

14 Januar 2011 von admin

Die drei Quellen der Spree liegen im Oberlausitzer Bergland nahe der tschechischen Grenze, aber noch auf deutschem Territorium. Als junger Gebirgsbach durchfließt sie Neusalza-Spremberg bis sie dann schon als Flüsschen in einem tief eingeschnittenen Tal Bautzen erreicht und sich hier in die Talsperre Bautzen ergießt.

Von hier aus wollten wir unsere Tour mit den 4 Kanus Bautzen – Berlin beginnen. Hinter der Talsperre ließen wir unsere Boote zu Wasser, denn die Spree ist ab hier ein Tieflandfluß. Wir fuhren mit 4 Booten mit der Stömung bis zum ersten Binnendelta nach 10 km. Ab hier trennte sich die kleine Spee. Wir blieben jedoch auf dem Hauptfluss, sollte sich doch die kleine Spree nach 30 km wieder zu uns gesellen. Das war die erste Tagestour.

Wir schlugen unsere Zelte auf und übernachteten in der Nähe von Spreewitz. Am anderen Tag ging es weiter Richtung Spremberg. Bald erreichten wir den Spremberger Stausee und mussten von nun an mehr paddeln, da die Strömung völlig eingeschlafen war. Diese 10 Kilometer auf dem See schlauchten ganz schön und wir beschlossen, hier eine Pause einzulegen. Wir nahmen vor der Staumauer unsere Boote aus dem Wasser und übernachteten hier.

Die Pause tat uns gut und am folgenden Tag ging es weiter nach Cottbus. Wir kamen flott voran und durchfuhren die gesamte Stadt Cottbus mit unseren Booten. An der Großen Spreewehrmühle am Stadtrand war dann auch diese Etappe beendet.

Nun waren wir auch schon fast im Spreewald. Ab Burg schlief die Strömung des Flusses wiederum ein und wir kamen nur langsam voran. Deshalb legten wir auch hier unseren nächsten Stop ein, um am anderen Tag nach Lübbenau quer durch den Spreewald weiter zu fahren.

Von Lübbenau aus waren die nächsten Etappenziele der Schwielochsee bei Liessnitz/Sarkow (das war unsere schwerste Etappe) und Beeskow. Schließlich gelangten wir bei Fürstenwalde in den Oder-Spree-Kanal und schließlich in den Müggelsee, der schon zu Berlin gehört.

Wir hatten also unsere Tour auf der Spree von Bautzen bis Berlin in nur sieben Tagen bewältigt und waren nun müde aber glücklich. Den Sonntag verbrachten wir noch in Berlin und fuhren samt unserer Boote am nächsten Tag mit der Bahn nach Bautzen zurück.

Geschrieben in Reise auf dem Wasser | Keine Kommentare »

Sportreisen für Jugendliche

30 November 2010 von admin

Immer mehr Touristen wollen in ihrem Urlaub sportlich aktiv sein, sich neuen Herausforderungen stellen und an ihre Grenzen stoßen. Vor allem Jugendlichen reicht das Entspannen am Pool sowie am Strand schon lange nicht mehr aus. Die Lust auf ein großes Abenteuer sowie einer gewaltigen Portion Action und Fun verspüren mittlerweile viele junge Menschen. Da sich solche aufregenden Abenteuer eher schlecht in den Alltag integrieren lassen, nehmen immer mehr junge Menschen an sogenannten Sportreisen teil. Das Angebot an Sportreisen für Jugendliche ist mittlerweile sehr abwechslungsreich und groß. Neben klassischen Adventure Camps werden auch Surfreisen, Mountainbike- und Kanutouren sowie Jugendcamps angeboten.
So verschlägt es viele Jugendliche im Sommer nach Spanien. Die spanischen Urlaubsregionen bieten den idealen Rahmen für Surf- und Kitecamps. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene in den Surfschulen kann jeder auf ganz einfache Art das Surfen erlernen. Der Surf-Unterricht findet in den meisten Fällen individuell oder in kleinen Gruppen statt. Die Jugendlichen können den ganzen Tag mit dem Surfbrett auf dem spanischen Meer verbringen. Neue Kontakte mit anderen Urlaubern werden schnell geknüpft – teilweise entstehen sogar langjährige Freundschaften. Am Abend können die Jugendlichen dann beim Lagerfeuer oder in den angesagten Cocktailbars und Diskotheken den Tag ausklingen lassen.
Wer dagegen eher die Berge favorisiert, kann an aufregenden Klettertouren in Österreich teilnehmen und in den Genuss eines Adrenalin Kicks kommen. Während der Klettertour wird den Jugendlichen ein traumhafter Ausblick auf das Bergpanorama Österreichs geboten. Dies kommt besonders gut bei den abenteuerlichen Jugendlichen an. Die Berge Österreichs eigenen sich auch hervorragend für Mountainbike Touren, bei denen man die ganze Vielfalt der österreichischen Landschaft erkunden kann. Noch mehr Natur erwartet die Jugendlichen in einem Jugendcamp in Schweden. In der freien Natur werden die Zelte aufgeschlagen und Nahrung besorgt. Natürlich werden solche Camps nur mit professioneller Betreuung durchgeführt. Trotzdem bedarf es bei Sportreisen eine sehr gute Reisevorbereitung. Im Vorfeld sollte man sich über die Region sehr genau informieren sowie über das notwendige Equipment. Bei dem Sportreiseveranstalter Solegro finden Sie viele weitere Informationen rund um das Thema Sportreisen für Jugendliche.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Auf dem Volta River

9 November 2010 von admin

Der Volta Fluss wird gespeist durch seine drei Quellflüsse , dem weißen, dem roten und dem schwarzen Volta. Alle drei entspringen in Burkina Faso und vereinigen sich auf dem Gebiet Ghanas (Westafrika). Ich hatte einige Jahre beruflich in diesem Land zu tun und kannte es deshalb sehr gut. Mein Freund aus Deutschland kam mich besuchen und er fragte mich, ob wir nicht einmal etwas anderes unternehmen könnten, als am Beach herum zu liegen oder Sightseeing zu betreiben. Da wir uns gerade in Kumasi, der zweitgrößten Stadt Ghanas, befanden, war es nicht weit bis zu einem kleinen Städtchen am schwarzen Volta, in welchem ein befreundeter ghanaischer Architekt lebte, den ich schon lange einmal besuchen wollte. Bevor wir zu ihm aufbrachen, fragte ich ihn am Telefon, ob er uns denn nicht ein Kanu besorgen könne, das wir uns für einige Tage ausleihen wollen. Als wir bei ihm ankamen, lag das Boot bereits Kiel oben in seinem Garten. Wir deckten uns mit etwas Proviant und Geld ein, Moskitonetze hatten wir sowieso immer dabei und fuhren am nächsten Morgen los. Das Boot war 4 m lang und aus einer soliden Holzbeplankung und -verstrebung gefertigt. Zum Vortrieb war es mit 3 Stechpaddeln ausgerüstet (eines als Reserve).

Anfangs war die Strömung doch etwas stärker als ich es erwartet hatte, teils mussten wir kleinere Stromschnellen umfahren. Die Strömung hatte aber auch ihr Gutes, wir kamen schnell voran. Nach etwa 50 Kilometern beruhigte sich der Fluss zusehends und wir fingen an, die Fahrt zu genießen. Wir waren nun vertrauter mit dem Boot und den Paddeln und konnten unsere Augenmerk auch auf andere Dinge richten. Überall wo wir bemerkt wurden, avancierten wir zur Attraktion ( 2 white guys with a kanoo). Am Abend erreichten wir die kleine Handelsstadt Salaga am Zusammenfluss der drei Quellflüsse. Wir übernachteten in einem kleinen guesthouse am Ufer des Flusses.

Anderntags hatten wir ruhigere Strömung und mussten schon unsere Paddel einsetzen, um voran zu kommen. Wir wollten in weiteren zwei Tagesabschnitten den Volta Stausee erreichen, das waren knapp 80 km. Also bolzten wir ganz schön rein. Das Flussufer war sehr grün, überall mit Bäumen bestanden oder von Schilfgürteln und Gebüsch besäumt. Überall winkten uns badende Kinder zu. Tatsächlich erreichten wir den Stausee am Abend der dritten Tages unserer Tour und waren gut geschafft. Dafür schliefen wir in der Nacht tief und fest.

Wir hatten etwa 150 km Flussfahrt hinter uns und standen vor der Frage, ob wir den ganzen Stausee mit einer Länge von weiteren 70 km ohne helfende Strömung auch noch durchpaddeln sollten. Wir spürten unsere Knochen und gelangten zu der Meinung, wir hätten erst einmal genug Sport getrieben. Ein Telefonat mit meinem Freund klärte den Rücktransport des Kanus und wir durchfuhren den Stausee als Passagiere auf einem motorgetriebenen Lastkahn. Das kannte ich ja schon von einer vorherigen Flussreise. Von Akosombo fuhren wir dann mit dem Tro Tro nach Accra, wo wir uns am Beach von unseren Anstrengungen erholten.

Tipp für Reisende, die Langstreckenflüge meiden möchten: Motorradreisen nach Griechenland

Geschrieben in Reise auf dem Wasser | Keine Kommentare »

« Frühere Einträge