Tanzania Reisen

4 Februar 2011 von admin

Professor Bernhard Grzimek machte ihn einst zu einem der bekanntesten Nationalparks Afrikas, den Serengeti Nationalpark. Bucht man Tansania Reisen ist es ein Muss diesen Park zu besuchen und die darin lebenden Tiere wie Gazellen, Zebras und Gnus in freier Wildbahn zu beobachten. Auf der Suche nach Wasser nehmen die Tiere kilometerlange Wanderungen in Kauf, was jedes Jahr ein ganz besonderes Spektakel ist. Doch nicht nur am Boden lassen sich die unterschiedlichsten Tiere beobachten, sondern auch in der Luft. Geier und Adler ziehen ihre Kreise und geben perfekte Motive für die mitgebrachte Kamera ab.
Bezüglich der Unterbringung auf Tansania kann man sich für ein Hotel oder einen Aufenthalt in einer der zahlreich vertretenen Lodges entscheiden. Eine Lodge ist diesbezüglich familiärer und oftmals der Ausgangspunkt für die unterschiedlichsten Touren durch das Land. Sie bieten auch die berühmten Big-Five Touren an, bei welchen man die fünf Tiere besichtigt, die einst beliebte Trophäen waren. Dazu zählen sich neben den Löwen und dem Jaguar auch die Büffel, die Nashörner und die Elefanten. Und diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten zu können, ist mit keinem Zoo oder Wildtierpark in Deutschland zu vergleichen.
Urlauber die eher Wert auf einen sonnenreichen Badeurlaub legen, sind an den Stränden Sansibars bestens aufgehoben und sollten die Regenzeit von März bis Mai meiden. Um Regenjacken kommt man in diesen Monaten nicht herum. Außerhalb der Regenzeit bietet sich aber ein anderes Bild: Weißer Sand, ein Meer wie gemalt und viele Palmen machen die Strände Sansibars zu einem wahren Paradies. Doch nicht immer gibt man sich im Urlaub nur mit der Erholung zufrieden. Deshalb ist es aufregend, wenn man sich die verschiedenen Sehenswürdigkeiten die das Land bietet, ansieht.
Am besten bucht man deshalb schon vorab eine Pauschalreise. Sie beinhaltet aufregende Safaris in den unterschiedlichen Nationalparks, Fahrten an den Victoriasee und zum Kilimanjaro, sowie entspannende Tage am Strand des indischen Ozeans.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.