Mountainbike Urlaub am Gardasee

22 März 2011 von admin

Aktive Urlauber sind sicherlich immer wieder auf der Suche nach neuen Zielen und Herausforderungen. Das gilt insbesondere für diejenigen, welche sich mit dem Mountainbike auf Tour begeben wollen. Wer die üblichen Tipps zur Vorbereitung auf eine Mountainbike Tour (Quelle: Toms Bike Corner) berücksichtigt, wird am Gardasee ein faszinierendes Mountainbike Revier vorfinden. Hier sind Anstrengungen und Mühen leicht vergessen, wenn das Ziel den eigenen Vorstellungen entspricht und mit einer tollen Landschaft, erstklassigen Wegen und direkt abgestimmten Ansprüchen bestechen kann. So ist der Urlaub mit dem Mountainbike am Gardasee unbedingt zu empfehlen. Hier gibt es zum Beispiel eine Strecke, die jeder Mountainbiker unbedingt ausprobiert haben muss: die Tour, die von Riva del Garda in die Berge führt. Gestartet wird dabei direkt am See, der Weg führt parallel zur neuen Straße. Dann zweigt der Weg in die Ponale Straße ab, dieser Weg ist erst seit einigen Jahren wieder freigegeben. Gefahren wird auf Schotter, durch Tunnels und entlang von steilen Abgründen. Von Schotter wechselt die Straße auf Teer und kurz vor Pregasina muss ein Stück weit die Autostraße benutzt werden. Die Steigung nimmt zu und es geht von den anfänglich 66 auf nun 907 Höhenmeter hinaus. Bocca Larici ist erreicht, wobei die Tour hier noch nicht einmal zu Ende sein muss. Es kann auch noch bis nach Punta Larici gehen, hier befindet sich eine Felsspitze, von der aus ein guter Blick auf den Gardasee genossen werden kann. Allerdings ist diese Tour recht überlaufen und bietet kaum idyllische Ruhe.

Wer mit dem Mountainbike unterwegs sein möchte, dem bieten sich aber natürlich auch noch viele andere Routen. Sehr bekannt dürfte auch die Strecke am Tremalzo sein, die als Biketour am Gardasee schlechthin gilt. Dabei wird es Sie einiges an Schweiß kosten, diese Serpentinen zu überwinden und sich bis auf 1863 Meter Höhe zu kämpfen.

Für einen Mountainbiker haben die zahlreichen Strecken am Gardasee und in der näheren Umgebung aber nicht nur durch den Anspruch, den Sie an die Kondition und die Kraft des Bikers stellen, ihren Reiz. Sondern es ist auch die sagenhafte Aussicht, die an vielen Stellen hier bewundert werden kann. Die Tour zwischen Garda und Malcesine zum Beispiel zeigt sehr eindrucksvoll, wie hier das Mediterrane mit dem Alpinen verbunden ist. Die Strecke führt fast 200 Meter über dem See dahin, vor allem im Frühling ist das sehr eindrucksvoll.
Wer es sich auf seiner Tour eher bequem machen möchte, kann den Shuttle-Service nutzen, der von einigen Anbietern zur Verfügung gestellt wird und der zum Beispiel in Riva, Arco oder Torbole genutzt werden kann. Hier wurde eine extrem bikerfreundliche Infrastruktur erarbeitet. Wer sich allerdings aktiv betätigen will oder an die Grenzen seiner eigenen Leistung kommen möchte, für den dürfte diese Sache weniger geeignet sein. Empfehlenswert ist vor allem das Bike Festival das jedes Jahr im Monat Mai in Riva del Garda stattfindet.

Geschrieben in Fahrradreisen | Keine Kommentare »